Dringend suchen wir immer wieder Flugpaten, vor allem von Gran Canaria nach Nürnberg.

 

 

 

 

Was macht ein Flugpate?

Sie bringen uns per Flugzeug Tiere mit nach Deutschland.

 

Was müssen Sie tun?

Sie melden sich bei uns, wir erklären ihnen den Ablauf und beantworten gerne alle ihre Fragen.

Bei ihrem Rückflug treffen sie sich mit den Tierschützern aus Spanien am Flughafen (keine Angst, man trifft sich rechtzeitig 2-2,5 Stunden vor dem Abflug) und checken gemeinsam ein.  Die Tierschützer bringen den Schützling in seiner Box zum Sperrgepäck und übergeben ihnen die Papiere.

Die Tiere fliegen in einem klimatisierten Raum im unteren Teil des Flugzeuges. In Deutschland angekommen, warten sie einfach neben dem Gepäckband darauf, dass die Box beim Sperrgepäck herausgestellt wird und packen sie auf ihren Wagen.

Nun fahren sie mitsamt ihrem Gepäck und der Box oder den Boxen, sowie den erforderlichen Papiere für die jeweiligen Tiere durch den Zoll. Dort warten wir ungeduldig auf sie und nehmen die Tiere in Empfang.

 

 

Kommen Kosten auf Sie zu?

Alle Kosten werden von den Tierschützern vor Ort übernommen.

 

Was passiert, wenn die Tiere nicht vom Flughafen abgeholt werden?

Zum einen sind wir Tierschützer und hängen an den Tieren und zum anderen haben Sie zur Sicherheit unsere Telefonnummern, so könnten Sie, falls dieser Fall je eintreten sollte, anrufen und wir kommen sofort!!

 

Weitere Fragen?

Zögern Sie nicht und rufen Sie einfach an oder schicken uns eine E-Mail.